Kann man die familienrechtlichen Regelungen (z.B. Zugewinnausgleich) analog auf eine nichteheliche Lebensgemeinschaft anwenden?

Nein, da die Partner hier ja explizit keine Ehegemeinschaft gewählt haben. Somit fehlt es an einer Regelungslücke und an einer vergleichbaren Interessenlage. Man kann unter gewissen Voraussetzungen allenfalls an eine Anwendung der GbR-Vorschriften denken.